Endlich: Der zweite große Versicherer darf vordiskontierten Schadenfreiheitsrabatt anbieten

Gute Nachrichten für Versicherungsnehmer: Nach jahrelangem Rechtsstreit im Sinne seiner Kunden erhält nun ein zweiter Versicherer das Recht, einen Schadenfreiheitsrabatt vorab zu vergeben und seinen Kunden damit zu einer Steuerersparnis zu verhelfen. (Wir berichteten.)

Nach Euler Hermes kann nun auch ein zweiter großer Kreditversicherer, die Coface, seinen Kunden einen vordiskontierten Schadenfreiheitsrabatt anbieten. Die Versicherungsnehmer profitieren an dieser Stelle nicht nur vom Schadenfreiheitsrabatt selbst, mit dem die Versicherer die geringe Inanspruchnahme von Leistungen honorieren. Sie profitieren auch von der eingesparten Steuer, die in Höhe von 19 % grundsätzlich für alle Versicherungsprämien anfällt.

Versicherungsteuer Schadenfreiheitsrabatt

Bild: Pixabay, CC0

Denn zahlt der Versicherungsnehmer zunächst die komplette Prämie inklusive der fälligen Steuer und erhält rückwirkend einen Rabatt, wird ihm zwar der zu viel gezahlte Betrag der Jahresprämie, nicht aber die nach diesem berechneten 19 % Versicherungsteuer zurückgezahlt. Einmal gezahlte Versicherungsteuer wird von den Finanzbehörden nicht erstattet. Das bleibt auch weiterhin so. Zieht man aber die Rabattierung nach vorn und stellt sofort eine um den Schadenfreiheitsrabatt geminderte Jahresprämie in Rechnung, führen diese beiden Versicherer die Versicherungsteuer nun nur entsprechend des rabattierten Rechnungsbetrags ab.

Beispiel: Ihre Jahresprämie beträgt 50.000 €. Sie haben einen Schadensfreiheitsrabatt von 20 % vereinbart – auszuzahlen nach Ablauf des Versicherungsjahrs. 10.000 € würden Sie bei einem schadenfreien Jahr zurückerhalten. Die einmal gezahlte Versicherungssteuer von 19 % auf diesen Teil der Prämie – also 1.900 € – würden Sie nicht zurückbekommen.

Die große Mehrheit der von uns betreuten Verträge ist dauerhaft schadensarm. In diesen Fällen bietet es sich an, den Schadenfreiheitsrabatt vorab zu diskontieren, also sofort von der Rechnung abzuziehen. Das heißt, von den 50.000 € Prämie würden Ihnen nur 40.000 € in Rechnung gestellt. Damit würde auch die Versicherungssteuer auf die rabattierten 10.000 € nicht fällig – 1.900 € Versicherungsteuer würden Ihnen erst gar nicht in Rechnung gestellt werden.

Im November 2017 war bekannt geworden, dass Coface seinen langjährigen Rechtsstreit gewonnen hat. Nun hat der Versicherer dieses positive Ergebnis in seine Vertragspraxis eingearbeitet.

Unser Tipp: Es kann sich immer lohnen, Policen von Zeit zu Zeit zu prüfen und gegebenenfalls anzupassen. Vordiskontierte Schadenfreiheitsrabatte können wir inzwischen in Neuverträgen und vielen Bestandsverträgen verhandeln. Nehmen Sie diese Entwicklung zum Anlass und sprechen Sie mit uns über Ihren Vertrag!

Gefällt Ihnen unser Artikel? Teilen Sie ihn gerne mit Ihren KollegInnen:
2018-11-05T23:30:51+00:00Juli 23rd, 2018|Kreditversicherung|0 Comments

Leave A Comment