Noch vor wenigen Jahren zählte die Türkei zu den Ländern mit dem stärksten Wirtschaftswachstum weltweit. Die Jahre 2010 und 2011 galten regelrecht als Boom-Ära.

bip_tuerkei2

Was ist passiert? Viel. Schon allein die geografische Nähe zu Syrien beeinträchtigte die Wirtschaftsaussichten der Türkei. Mit der Eskalation des Konfliktes im Jahr 2015, der damit stark steigenden Anzahl an Flüchtlingen und der gleichzeitigen Vielzahl an Anschlägen in den türkischen Metropolen Istanbul und Ankara setzten der wichtigsten Branche der Türkei – dem Tourismus – extrem zu. Schon im Juni reisten 40 Prozent weniger ausländische Gäste in die Städte und Badeorte des Landes. Nach dem Militärputsch im Juli stornierten die Urlauber gleich reihenweise ihre Hotels. Strände und Promenaden sind regelrecht verwaist.

Das ist noch nicht alles, auch die Baubranche klagte bereits im Frühjahr über mehr Zahlungsausfälle. Und wegen hoher Inflationsraten (infolge des Währungsverfalls) schwächelt der Konsum.

Und auch deutsche Unternehmen sind alarmiert. Henrik Meincke, Chefvolkswirt des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI), äußerte sich gegenüber der Deutschen Presseagentur besorgt, der Außenhandelsverband BGA rechnet gar mit deutlichen Exporteinbrüchen. Die Automobilindustrie fürchtet, einen ihrer wichtigsten Wachstumsmärkte zu verlieren.

tlira
Zu den Aufgaben der Kreditversicherer gehört es, das Risiko verschiedener Exportländer für Ihre Kunden zu bewerten – regelmäßig und stetig. Dies gilt nach den Ereignissen der vergangenen Wochen besonders für die Türkei.

Infolge der schwindenden Wachstumsrate ist das wirtschaftliche Risiko in den vergangenen Monaten immer weiter gestiegen. Die meisten Kreditversicherer haben ihre Risikoeinschätzung bezüglich der türkischen Unternehmen bereits angepasst und Limite reduziert – und das schon deutlich vor dem Putschversuch vom 15. Juli 2016. Von 14.800 Firmenpleiten ging beispielsweise Euler Hermes bereits im Frühling dieses Jahres aus – ein Plus von acht Prozent.

Allein diese Tatsache sollte all unseren Kunden wieder aufzeigen, dass eine Mitversicherung des politischen Risikos bereits in „guten“ Zeiten durchaus Sinn ergibt. Wer hätte schon erwartet, dass die Türkei sich binnen weniger Monate vom Wirtschaftswunderland in eine von Rezession bedrohte Region entwickelt? Wären Ihre offenen Rechnungen nach einem erfolgreichen Putsch nicht mehr bezahlt worden, könnte die Kreditversicherung den Schaden aus Sicht des “wirtschaftlichen Risikos” immer ablehnen.

Wir legen Ihnen daher unbedingt nahe, ihren Schutzumfang betreffend der Länder, in die Sie exportieren, grundlegend zu prüfen. Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gern mit einer sachlichen, realistischen Einschätzung.

Gefällt Ihnen unser Artikel? Teilen Sie ihn gerne mit Ihren KollegInnen: