Was tun, wenn der Kunde nicht oder nur verspätet zahlt, obwohl die Ware schon ausgeliefert wurde? Und es sich zudem um verderbliche Güter handelt – wie etwa Fleisch- und Wursterzeugnisse? Eine Rückforderung ist dann unmöglich, die Ware längst wertlos. Eine Versicherung im Rücken würde Ihnen die Kosten erstatten – und mehr noch: Sie beobachtet Ihre Geschäftspartner und warnt im besten Falle schon bevor ein Schaden überhaupt entsteht. Doch wie wählt man die richtige Absicherung aus?

VIA Seminar ZahlungswesenIn einem Seminar speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der exportierenden Lebensmittelindustrie klären wir alle grundlegenden Begriffe der Kreditversicherung. Nach einer ausführlichen Einführung in Länderrisiken und Exportfinanzierung referiert der VIA-Prokurist Jens Kammann zu Absicherungsmöglichkeiten durch die Ausfuhrkreditversicherung, den Obliegenheiten für Unternehmen, Grundlagen zur Limitentscheidung und zum Rating und vielem mehr.

Das Seminar wird von den Exportverbänden “German Meat”, “German Sweets” sowie der Exportunion für Milchprodukte e.V. veranstaltet und findet am 10. November 2015 in Würzburg statt. Es handelt sich um eine Pflichtveranstaltung im Rahmen der Weiterbildungsreihe der drei veranstaltenden Verbände “Exportmanagement IHK-Zertifikatslehrgang” in Kooperation mit der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein.

Übrigens: Sie können uns als Fachreferenten buchen! Mehr Informationen finden Sie an dieser Stelle.

Gefällt Ihnen unser Artikel? Teilen Sie ihn gerne mit Ihren KollegInnen: