Ab sofort können wir Ihnen die Vertrauensschaden-Police PremiumPlus von Euler Hermes zu überarbeiteten Bedingungen anbieten.

Die Gefahr durch Cyberkriminalität stieg in den vergangenen Jahren – vornehmlich bedingt durch die zunehmende Digitalisierung – kontinuierlich an. Wie gut die Bedingungen für Hacker oder Spione jedoch im Jahr 2020 sein würden, konnte wohl niemand voraussehen. Doch wenn Unternehmen von heute auf morgen ihre Korrespondenz, ihre Pläne und Entwürfe sowie ihre Berichte und Zahlen ausschließlich über digitale Kanäle tauschen müssen – und dies zum Schutz ihrer Mitarbeitenden – zudem häufig aus ungesicherten Home Offices, dann eröffnen sich Türen und Chancen für Kriminelle, die Daten abgreifen und Schäden verursachen können. Gleich im April 2020 etwa imitierten Hacker eine Website der Landesregierung NRW zur Beantragung von Unterstützungsgeldern. Es folgten 1.200 Anzeigen betroffener Unternehmen. (Lesen Sie mehr dazu im BKA-Bericht.)

VSV Euler Hermes PremiumPlus

Systeme schützen, Team schulen, Risiko absichern: Eine Vertrauensschadenversicherung nimmt Ihnen die Last eines drohenden Schadens von den Schultern.

Neben den unbekannten Dritten „aus dem Internet“ lauern weiterhin Gefahren aus der eigenen Belegschaft, von Beratern oder von Hilfskräften und Dienstleistern, die gerade bei eigener wirtschaftlicher Unsicherheit die Gelegenheit eines Diebstahls oder einer Unterschlagung ergreifen könnten. Unser Rat soll aber nicht lauten, dem eigenen Team grundsätzlich Misstrauen entgegenzubringen. Vielmehr empfehlen wir einen rationalen, sachlichen Umgang mit dem Risiko, Aufklärung – und eine entsprechende Absicherung.

Umfassender und sicherer: Die VSV PremiumPlus-Police von Euler Hermes

Der Versicherer Euler Hermes bietet zu diesem Aspekt die überarbeitete „Vertrauensschadenversicherung PremiumPlus“, die wir Ihnen ab sofort anbieten können. Die Police ergänzt und erweitert sogar die bisherigen EH-Bedingungen und verzichtet weitgehend auf Sublimite bei Schäden durch Dritte.

Die Highlights auf einen Blick:

  • Die Versicherungssumme steht dreifach maximiert zur Verfügung.
  • Wissentliche Pflichtverstoße sind nun Standard.
  • Versicherte Kosten stehen bis 50 % der Versicherungssumme unabhängig von der Kostenart zur Verfügung.
  • Organe bis 30% Beteiligung gelten als Vertrauensperson.
  • Die Aufwendung für Weiterführung des Geschäftsbetriebes ist nicht mehr auf Hackerschäden begrenzt.
  • Statt 60 Tagen läuft die Nachhaftung nun für 36 Monate.

Mithilfe kostenpflichtiger Module lässt sich der Deckungsumfang zusätzlich vergrößern:

  • Betrug und Spionage erweitern die bisher und weiterhin abgesicherten Tatbestände um die StGB-Definition und konkretisieren den Geheimnisverrat.
  • Mittelbare Schäden machen auch durch einen Vertrauensschadenfall entgangenen Gewinn und Zinsen versicherbar.
  • Auch fahrlässig herbeigeführte Schäden von Vertrauenspersonen sind weitreichend absicherbar.
  • Die Kosten können weiter gefasst und auch um Sowieso-Kosten erweitert werden.

Euler Hermes bietet zwei Programme: Statt eines deutschen und internationalen unterscheidet der Versicherer nun zwischen EWR und weltweiter Deckung für verbundene Unternehmen und Betriebsstätten. Letzteres gibt es weiterhin mit Bilanzschutz, lokale VSV-Policen können nach wie vor eingebunden werden.

Kosten und Angebot

Euler Hermes ermittelt die Prämie nun aus dem Grundbeitrag gemäß AVB PremiumPlus zuzüglich kostenpflichtiger Module, die teilweise als Festpreis oder als pauschaler Aufschlag addiert werden.

Gerne stellen wir Ihnen die exakten Unterschiede zwischen Premium und PremiumPlus in Arbeit und holen ein neues Angebot für Sie ein. Kontaktieren Sie uns.

 

Gefällt Ihnen unser Artikel? Teilen Sie ihn gerne mit Ihren KollegInnen: