Top Up Cover 2018-01-04T19:27:13+00:00

en | de

Top Up Cover
Zusatzlimite, wenn die gewährten Kreditlimite nicht mehr ausreichen.

Fast jeder hat schon erlebt, dass die Limitentscheidung einer Warenkreditversicherung nicht ausreichend ist oder die Limitanfrage komplett abgelehnt wird. Es ist die Aufgabe eines Kreditversicherungsanbieters, ihren Kunden zu bewerten und ihnen dementsprechend Limite einzuräumen. Bei mangelnder Bonität oder fehlenden Unterlagen bleibt dem Kreditversicherer jedoch nichts anderes übrig, sich gegen eine Zeichnung oder nur für eine Teilzeichnung Ihrer Limitwünsche zu entscheiden. Regelmäßig kommt zudem vor, dass zwar die Bonität Ihres Abnehmers ausreichend ist, der Limitrahmen beim Kreditversicherungsanbieter aber bereits von anderen Versicherungsnehmern ausgeschöpft wird.

Seit einigen Jahren bietet der Markt sogenannte Top Up Cover-Policen an. Diese setzen auf die Entscheidungen Ihrer Kreditversicherung (Erstversicherer) auf und bieten Ihnen eine Zusatzdeckung (Teilentscheidungen) an. In Einzelfällen (wichtig: Unternehmen muss bewertbar sein) besteht sogar die Möglichkeit, trotz Ablehnungen Zusatzlimite zu vereinbaren.

Euler Hermes bietet die Zusatzlimite unter den Namen Cap/ Cap+ an. Der separat zu schließende Vertrag kann die teilgezeichneten Limite verdoppeln. Cap+ kommt zudem mit einer Besonderheit: Hier können teilweise auch komplett abgelehnte Limite angedient werden, die maximale Limitzeichnung liegt allerdings bei 50.000 €. Die Limite werden auf Widerruf gewährt. Die Konditionen sind standardisiert und daher immer nachvollziehbar.

Coface nennt ihr Produkt Topliner. Jeder Versicherungsnehmer eines Coface-Kreditversicherungsvertrags (außer @rating-Verträgen) hat die Möglichkeit, diese Zusatzdeckung zu nutzen. Genau wie bei Euler Hermes kann der Kunde den Versicherungsschutz online beantragen. Die Prämienberechnung richtet sich nach dem vom Versicherer vergebenen Bonitätswert und gegebenenfalls nach dem Land, in dem sich Ihr Kunde befindet. Allerdings wird Ihnen dieses Zusatzlimit nur für einen Zeitraum von 90 Tagen gewährt, anschließend muss eine erneute Anfrage gestellt werden. Die Kosten können dann je nach Entwicklung der Bonität variieren.

Atradius geht einen anderen Weg – der Versicherer lässt den Zusatzschutz unter dem Namen CoverOnTop von seinem Partner Tokyo Marine Kiln bereitstellen. Während Sie bei Coface und Euler Hermes wählen können, welches Zusatzlimit Sie beantragen, gibt es bei Atradius eine Anbietungspflicht für jede Limitteilzeichnung. Auch von Kiln wird automatisch bis zur Höhe des eigentlichen Limitwunsch gezeichnet oder maximal verdoppelt. Hier sollte der Versicherungsnehmer aufpassen, Limite die er nicht benötigt, dann zügig zu reduzieren.

Alle oben aufgeführten Produkte werden durch unsere Kunden gerne genutzt. Um die Mehrprämien für eine Top-up-Cover-Police möglichst gering zu halten, sollten Sie in regelmäßigen Abständen prüfen, ob Sie das Zusatzlimit überhaupt benötigen und zusätzlich einen Erhöhungsantrag des Limits der Primärpolice stellen. Sollten Sie bereits diese Zusatzlösungen nutzen und dafür mehr als 10.000 € Prämie p.a. aufwenden, raten wir dazu, den Markt befragen.

Nicht alle Lösungen am deutschen Markt sind an einen Versicherer gebunden. Es gibt verschiedene Deckungskonzepte – von der pauschalen Verdoppelung der teilgezeichneten Limite über ein pauschales Zusatzlimit (200.000 €) für alle Teilentscheidungen ab 50.000 € Limit bis hin zu individuellen Zusatzlimiten im Millionenbereich. Alle Policen orientieren sich am Bedingungswerk Ihres Hauptvertrages. Im Schadensfall bleibt daher die Abrechnung eines Schadens für Sie als Versicherungsnehmer einfach und übersichtlich.

Ihre Ansprechpartner

Heiko Walter
Geschäftsführer
h.walter@viadelcredere.de
02272 919 85 15
Jens Kammann
Prokurist/Innendienstleiter
j.kammann@viadelcredere.de
02272 919 85 13